FANDOM



Greife (im Orig. Griffons) sind ein eigenes Volk mit eigener Kultur aus Gilda, die Partybremse.

BeschreibungBearbeiten

Greife sind Wesen, halb Adler, halb Löwe. Sie können genauso fliegen und auf Wolken laufen wie Pegasi. Ob sie auch imstande sind, das Wetter zu gestalten, ist unbekannt. Da ihre Vorderbeine in Adlerkrallen enden, sind sie im Umgang mit Werkzeugen wesentlich geschickter als die meisten Ponys. Greife zeichnen sich in ihrem Verhalten vor allem durch Gemeinheit aus. Sie haben aber das Potential sich zu bessern.

Die Greife leben hauptsächliche in ihrem eigenem Königreich Greifenstein außerhalb Equestrias.

Historische GeschichteBearbeiten

Einst waren die Greife einfach nur Goldgierig. Bis König Grover den Pokal von Boreas fand. Der Legende nach wurde der Pokal aus dem Staub goldener Sonnenuntergänge geschaffen der von den Nordwinden über die Berge geweht wurde. Der besitzt des Pokal erfüllt die Greife mit Stolz. Es heißt auch das der Pokal ihr Reich in das majestätischeste aller Länder verwandelte.

Er verband die Greif und gab ihnen eine Identität. So blühte Greifenstein viele Generationen lang auf. Bis zur Regentschaft von König Guto. Eines Nachts griff Arimaspi an um den Pokal zu rauben. Guto uns seine Leute schlugen sich tapfer doch erreichte Arimaspi sein Ziel. Doch auf seiner Flucht stürzte der Unhold mit dem Pokal in den Grundlosen Abgrund. Es heißt als der Schatz in ihn fiel nahm er den Stolz der Greife mit. Worauf die Hochkultur der Greife nieder ging. Guto war der letzte König von Greifenstein. Nach dem Verlust des Pokals kehrten die Greife zu ihrer Goldgier zurück und er Niedergang begann.

Allerdings hat angeregt durch die Freundschaft der Ponys ein Umdenken eingesetzt.

Namentlich Bekannt Bearbeiten

TriviaBearbeiten

NavboxenBearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.