FANDOM


MLP The Movie background art - Rundown city

Klugetown ist eine Wüsten-Hafenstadt für Luftschiffe und ein sehr raues Pflaster aus My Little Pony: Der Film.

Klugetown liegt südlich Equestrias an der Grenze zwischen den Ödlanden und dem Wolkenmeer.

Die Stadt ist recht gefährlich. Die Einheimischen denken nur an ihren eigenen Vorteil und würden dafür ihre eigene Großmutter hergeben.

Geschichte Bearbeiten

In My Little Pony: Der Film haben die Truppen des Sturm Königs unter Führung von Tempest Shadow Canterlot eingenommen um sich die Magie der Prinzessinnen zu hohlen. Nur die Mane 6 konnten entkommen und haben sich, Einem Hinweis Celestias folgen auf der Suche nach Hilfe von den Hippos bis nach Klugetown durch geschlagen.

Die Ponys merken schnell das hier ein Rauer Wind weht als Twilight mit Magie jemandem hilft, seien Fässer wieder aufzustellen, die sie umgeworfen hat, worauf der Eigentümer sie nur verscheucht. Doch die Magie hat das Interesse eines Katers im roten Mantel geweckt.

Twilight weist die anderen an ja keine unnötige Aufmerksamkeit zu erregen. Da brüllt Pinkie Pie die ganze Stadt wach ob jemand was über die Königin der Hippos weiß.

Doch die Einheimischen wären mehr daran interessiert der Ponys habhaft zu werden, die bestimmt ein hübsches Sümmchen brächten. Da schreitet der Kater ein. Der allen weiß macht, dass die Farben der bunten Ponys von der schlimmen Krankheit „Pastelus Coloritis“ kommen. Sehr ansteckend, schlimmer Ausgang. Die Einheimischen fallen darauf rein.

Als Twilight dem Kater dankt, stellt er sich als Capper vor und bietet auch an ihnen bei der Suche nach den Hippos zu helfen. Zwar ist Twilight skeptisch, doch meint Pinkie, das sie jeden Freund brauchen den sie finden können.

Capper kann die Freunde überzeugen, das er es gut mit ihnen meint und führt sie zu seinem Haus, eine alte Mühle. Zwar ist Twilight noch skeptisch doch wird sie überstimmt. Was die Freunde nicht mitkriegen ist wie Capper einem Jemand eine Nachricht gibt. Er hat etwas mit dem er bei einem gewissen Verko seine Schulden bezahlen kann.

In Cappers Haus entdeckt Twilight unter zahlreichen Büchern einen Atlas und wirft mal einen Blick rein. Sie erhofft sich daraus die Lage des Königreiches der Hippos zu finden.

Unterdessen ist auch Tempest mit ihrem Gefolge in Klugetown angekommen. Eine rosa Haarsträhne gibt ihr Gewissheit, dass die Ponys in der Stadt sind. Da stellt sich ihr ein Fischwesen in den Weg. Es ist einer von denen die Capper vorhin reingelegt hat, es inzwischen begriffen hat und jetzt denkt das Tempest zu dem Schwindel gehört, wofür er ihr mal richtig die Meinung geigen will. Doch Tempest klatscht den Brocken, der wenigstens dreimal soviel wiegt wie sie, mit links an eine Wand und fragt ihn nach Capper aus.

Inzwischen flickt Rartiy als kleines Dankeschön Cappers Umhang so gut sie kann. Er ist von so viel Freundlichkeit ganz überrascht, es ist schon eine Weile her, dass jemand einfach so nett zu ihm war. Da macht Twilight eine Entdeckung, Celestia meinte nicht die Königin der Hippos sondern die Hippogreife. Wesen halb Pony, halb Adler, die auf dem Berg Aris leben, den man von Cappers Bude aus sehen kann. Dazu merkt Capper an, dass sie ein Luftschiff brauchen, um dort hin zu kommen, aber zum Glück kann er eines besorgen. Doch Twilight meint, dass sie es auch so schaffen.

In diesem Momment kommt Verko, ein Nacktmull, zur Tür rein und meint, dass diese Ponys besser Regenbogenlaser aus den Augen schießen, wenn sie Cappers Schulden decken sollen. Da wird den Ponys klar, dass Capper sie von Anfang an verkaufen wollte. Zu allem Übel taucht auch noch Tempest auf, die sich gerade darüber lustig machen will, dass die Freunde einfach einem Fremden vertraut haben. Als Verko, der denkt sie gehört zum Deal, sie begutachtet, brutzelt Tempest ihn gut durch, doch haben die Freunde die Gelegenheit genutzt aus dem Fenster auf das Windrad der Mühle zu klettern.

Einer von Tempest Soldaten hält das Windrad an. Twilight und Rainbow geben alles damit es sich wieder dreht. Schließlich bricht der Windflügel des Soldaten ab und das Rad nimmt fahrt auf. Die Achse des Rades hält der Belastung nicht stand und bricht. Das Rad trägt die Freunde durch die halbe Stadt bis es sie auf ein Paar Vordächer vor ihnen schleudert. Doch jetzt müssen sie Fersengeld geben, denn das Rad zertrümmert die Dächer. Da sieht Twilight Anlegestellen für Luftschiffe. Gerade noch so kann Rainbow eine Leine von einem Ablegenden Schiff erwischen und ihren Freunden einen Weg legen. Doch stürzt Pinkie ab. Twilight kann sie in letzter Sekunde fangen und zum Schiff bringen auf dem schon die anderen sind.

Nach weiteren Fairnessen gelingt es den Mane 6 mit der Hilfe neuer Freunden den Sturm König zu besiegen und alles in Ordnung zu bringen.

Navboxen Bearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.